Privileg

Gestern habe ich einen schönen Artikel von Birgit Engelhardt gelesen, den ich einfach dahingehend in Teilen abändern möchte, dass ich die angesprochene Politik durch meine Biologie ersetzen möchte. Nicht das mich die Biologie nicht nach wie vor total fasziniert, aber ich bin nicht der Wissenschaftler, wie einige Freunde von mir, die damit Ruhm und Ehren einfahren. Ich genieße Natur, mich interessieren Aspekte daraus, ich will mehr kennen lernen, aber ich habe nicht die Ausdauer und die Motivation andauernd hinter irgend welchen Fakten her zu laufen.

Die Fotografie, meine Fotografie ist da anders. Ich kann das umsetzen, was ich sehe, ich kann mich an Aufgaben verbeißen. Es gibt mir Ruhe und ich muss nicht logisch vorgehen, sondern kann es machen, wie ich will. Kreativität ist hier das Stichwort. Und genau wie Birgit es schrieb, es ist ein Privileg, dies machen zu können.

http://birgitengelhardt.de/blog/2010/05/ueber-das-privileg-kreativ-sein-zu-duerfen/