Beiträge

Bildersturm

nackte haut
nackte brust
großes bild
kranke frau mit gefühl
darstellung von leid und lust
als kreuz

ausstellungsort
erphokirche 2012
münster
katholisch, ernst, eng
gemeindekontroverse

eröffnungsfeier
kunstsachverständiger der kirche
lehnt unsere kunst ab
lässt diskussion nicht zu
flüchtet
will keine gespräche
ist schwach

ich führe gute diskussionen
viele gespräche
auseinandersetzungen
spüre interesse
die menschen sind bewegt

anja zeigt mut
kommt und sieht ihr bild
ist das bild selber
die zeitung ist interessiert
die ausstellung wird verlängert

dann der bildersturm
unser bild ist beschmiert
wurde geschändet

direkte auseinandersetzung
kirchensturm?
bildersturm?
getroffen!
betroffen!

das bild hat gewonnen!

Zu meinem neuen Buch geht es hier: Klick!

Rundgang Kunstakademie

eine ausstellung
akademie
kunstakademie
hoffnung

jahresarbeiten
vorbereitet
gelebt
erarbeitet

der besuch dort
gehoffte ideen
aussagen
inspiration

junge menschen
kreativität
neue wege
gebrochene tabus

durchgeschlendert
stehen geblieben
nachgedacht
überlegt

angesehen
auseinander gesetzt
versucht zu verstehen
kopf geschüttelt

akademie
anspruch
leistung
talent

gesehen
nur schulniveau
mit ausnahmen
sicherlich

vielleicht ungerecht
vielleicht ungebildet
unverständnis
vielleicht mein problem

Wartezimmer

stühle in reihe
eine lampe
pflanze in der ecke
luft zu warm

bücher
zeitschriften
eine spielecke
beschäftigungstherapie

menschen tuscheln
blättern
rutschen auf stühlen herum
alles zu laut

warten
nervosität
begegnung mit dem körper
spiegel vorgehalten

dienstleister
und mehr
vertrauensperson
richter

eigene schwächen erkennen
diese beheben können
werkzeuge werden verschrieben
einkauf um die ecke

froh ist man
nicht dort zu sitzen
nicht durch die türe zu gehen
anklagebank triffts

Blickkontakt

Gestern hatte ich ein längeres Gespräch mit einem Kollegen, der den Blickkontakt meidet. Nach Wikipedia ist der Blickkontakt ein wesentlicher Bestandteil der nonverbalen Kommunikation.
Ist die Vermeidung von Blickkontakt, darunter sortiere ich auch das Schließen der Augen in einem Gespräch, Ausdruck der Mißachtung des Gegenüber oder ist es eher ihr mangelndes Selbstbewußtsein? Ich bin mir nicht sicher, denke aber, dass es Punkt zwei ist.
Zumindestens finde ich es anstrengend mit diesen Menschen zu sprechen, weil mein Unterbewußtsein keine oder nur mangelhafte Informationen vom Gegenüber erhält.
Achtet mal drauf.