Fassbar

Vor ein paar Tagen stand in Spiegel-Online eine Studio über die Möglichkeit in die Zukunft zu sehen. Ein niederländischer Wissenschaftler hatte statistische Belege gesucht, um die Möglichkeit der Präkognition zu beweisen. Andere Wissenschaftler haben dagegen argumentiert.

Nach meinen Erfahrungen der letzten Monate sehe ich viele Dinge anders. Ich musste und durfte lernen, dass es Dinge gibt, die wir nicht so ohne weiteres wissenschaftlich beweisen können, auch wenn uns das lieber wäre, weil dadurch vieles greifbar/fassbar wird. Meiner Meinung nach werden in dieser Studie Birnen mit Äpfeln verglichen, da wir ein Grenzphänomen wahrscheinlich gar nicht mit unseren gängigen naturwissenschaftlichen Messmethoden „beweisen“ können. Wir wissen ja nicht mal, ob wir uns überhaupt noch im naturwissenschaftlichen Bereich aufhalten. Auch gilt es zu überlegen, ob wir alles wissenschaftlich untermauern müssen, oder ob es Phänome gibt, die sich außerhalb dieses Bereiches befinden, die vielleicht genauso real sind, aber vielleicht nicht für jeden zugänglich sind und damit auch nicht naturwissenschaftlich beweisbar sind.

Ein kleines Video dazu von Ryan Woodward.