Beiträge

Der Hund und der Sperling

die krux
des menschen
der zorn
der ärger

die unkontrollierte
wut
im kopf
körpersteuerung

morden
schlagen
begründung
egal

den tieren
fremd
obwohl selber
säugetiere

—————

verdrängte Gedanken
Martin Kreuels (2014)
– Gedichtfotoband mit dem Abriss der Böselburg (Studentenwohnheim in Münster) –

Wir alle haben Gedanken, die wir nicht äußern, nicht äußern dürfen. Würden wir diese zulassen und in die Tat umsetzen, würde die Welt ins Chaos stürzen. Wir würden als unberechenbar eingestuft, eine Gefahr für die Gesellschaft. Aber seien wir ehrlich: Ist nicht jeder ein wenig davon!
Wer hier liest, wird manchmal seinen Spiegel sehen, aber erschrecken muss keiner, solange seine Gedanken Gefangene seines Kopfes bleiben.

Verlag: BOD, ISBN 978-3732295821, Format: 14,8 x 21 cm, Hardcover, 88 Seiten (200g fotobrilliant), Preis (print): 19,90 €, Preis (Kindle): 14,99 €

SPEZIAL: Die Bilder des Buches sind auch als druckfähige Dateien erhältlich. Preis auf Anfrage.

800px_Cover verdrängte Gedanken

schwarzer Engel

tagelange träume
vorbereitungen
planungen
der hass wächst

nebel
straßenweit
alles nass
menschenleer

er geht
unter dem mantel
die waffe
der erlöser

er betritt
das kaufhaus
der erlöser
löst

eine seele
nach der
anderen
immer weiter

bis ein
größerer erlöser
ihn trifft
ihm die kälte einhaucht

———–
Das letzte Foto! Bitte Ausdrucken, Runterladen, Verteilen!

Und hier die Links zu meinen Büchern

http://www.fotografie-kreuels.de/2013/12/schwarzer-engel/

Das Birnli will nit fallen

die spirale
des zorns
steigt
an

die unterbrechung
der spirale
der weg
zum frieden

der schmetterling
der anstoss
der flug
falsch vorbei

die birne
führt
zum tod
ungefallen
———————————————–

Woran denkst Du (Mann), wenn Du an Deine Trauer denkst?
Für ein Fotoprojekt suche ich Männer, die keine Angst haben, ihre Trauer bildlich darzustellen. Gerne kannst Du mir auch anonym Dein Bild schicken! Oder schreib mir, wenn Du Kontakt aufnehmen möchtests: kreuels@aradet.de
Westfälische Nachrichten 27.3.13
Film von Center TV 4.4.13
Gute Trauer

Das letzte Foto! Bitte Ausdrucken, Runterladen, Verteilen!

Aktuelle Ausstellung in meiner kleinen Galerie im Kloster

Und hier die Links zu meinen Büchern und zu meinen Lesungen:

Trauer 200px17Jahre Umschlag-Hardcover.indd 5125Dy63zwL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_AA300_SH20_OU03_ 41rhPU5WmUL._SL500_
400pxLebensgeschichten 2 400pxPuppen und die 7 Todsünden

http://www.fotografie-kreuels.de/2013/10/das-birnli-will-nit-fallen/

Lieb und Leid teilen

ein paar
eine ehe
eine liebe
eine missachtung

tyrannei
quälen
schlagen
verspotten

der eine
ist des anderen
greuel
die hölle hier

lüge und betrug
folter
vergewaltigung
zorn

sie bleibt
leidet
hält aus
schweigt

sie scheint
abhängig
hat ihn
nötig

er braucht sie
zum quälen
zum beweis
seiner macht

bis sie geht
ihn verlässt
bis er es merkt
er ist überflüssig
———————————————–

Woran denkst Du (Mann), wenn Du an Deine Trauer denkst?
Für ein Fotoprojekt suche ich Männer, die keine Angst haben, ihre Trauer bildlich darzustellen. Gerne kannst Du mir auch anonym Dein Bild schicken! Oder schreib mir, wenn Du Kontakt aufnehmen möchtests: kreuels@aradet.de
Westfälische Nachrichten 27.3.13
Film von Center TV 4.4.13
Gute Trauer

Das letzte Foto! Bitte Ausdrucken, Runterladen, Verteilen!

Aktuelle Ausstellung in meiner kleinen Galerie im Kloster

Meine Bücher und Lesungstermine findet Ihr unter der Rubrik <Lesungen>

http://www.fotografie-kreuels.de/2013/08/lieb-und-leid-teilen/

7 Todsünden – Der Zorn

blass vor ihm
steht er
die hände
in den taschen

er versteht
nicht
die wut
die brutalität

er pöbelt
schreit
der blasse
ergraut

der schlag
die wut
ungezügelt
haltlos

das blut spritzt
der schrei
kreischt
erstirbt

winseln
röcheln
erbrechen
unter den schlägen

die er nicht begreift
nicht versteht
endlos
der schmerz

———————————————–
biografisches Buch: 17 Jahre wir: Klick!
Gedichtebuch: In meiner Trauer: Klick!
Beide Bücher sind auch bei Amazon erhältlich!

Folgen Sie mir und erhalten Sie regelmäßig neue Informationen zu meinen Arbeiten und Angeboten:
Xing und Facebook

Kennen Sie schon die münsterischen Fototouren? Klick!

http://www.fotografie-kreuels.de/2013/01/7-todsunden-der-zorn/

Kindergewalt

schüler
12 jahre
busfahrt
zur schule

prügel
bis zum krankenhaus
gewalt
schon morgens

die erwachsenen
streiten um den namen
eines parkplatzes
mit erfolg

die kinder
missachtet
deren probleme
eine schande

für münster

———————————————–
Ein Buch zum Reflektieren (Dr. Martin Kreuels: 17 Jahre wir): Klick!
—bald auch in Englisch zu erhalten—
Gedichte von der Grenze (Dr. Martin Kreuels: in meiner Trauer): Klick!
Beide Bücher sind natürlich auch bei Amazon erhältlich!

Folgen Sie mir und erhalten Sie regelmäßig neue Informationen zu meinen Arbeiten und Angeboten:
Xing und Facebook

Kennen Sie schon die münsteraner Cityguides? Klick!
———————————————–

Bundeswehr

facebook
kommentare
ängste
bedenken

bundeswehr im inland
vorbereitung auf mehr?
auf den eurocrash?
gegen aufstände?

vielleicht nur sorge
vielleicht nur gedanken
vielleicht
vielleicht

die bundeswehr
hätte personal
material
logistik

warum konnte
man nicht ander
ausrüsten
entwickeln?

was wird
vorbereitet?
worauf?
wofür?

aufpassen!

Ein Buch zum Reflektieren (Dr. Martin Kreuels: 17 Jahre wir): Klick!
Gedichte von der Grenze (Dr. Martin Kreuels: in meiner Trauer): Klick!
Beide Bücher sind natürlich auch bei Amazon erhältlich!

Folgen Sie mir und erhalten Sie regelmäßig neue Informationen zu meinen Arbeiten und Angeboten:
Xing und Facebook

Gewalt

erfahrungen
kindheit
mitschüler
vater

fratze
unkontrollierbarkeit
ohne ufer
ohne ende

geprägt
geformt
für immer
ohne ende

immer und immer

Zu meinem neuen Buch geht es hier: nun Klick schon!!

18.03.2012 von Alex an Mat

aber reflektieren wir nicht?
wir wollen uns
wir wollen gewinnen
wollen den erfolg

wir sind stark
haben die möglichkeiten
die macht
zu entscheiden

wir sind nicht alleine
auch andere nationen
denken wie wir
nur unauffällig

wir wollen nicht verlieren
müssen tatsachen schaffen
um zu überleben
schweiger sterben aus

es geht uns nicht um gewalt
es geht um den vorteil
den erfolg
die weiterentwicklung

ob das geld ist
ob das technik ist
ob das waffen sind
ist unerheblich

der stärkere
der erfolgreichere
egal welches segment
gewinnt

die prinzipien
bleiben gleich
immer

Zu meinem neuen Buch geht es hier: Klick!

nicht nur Puppen

kinderfreude
spiel, ausgelassenheit
kreischen
rennen, toben

erste ermahnung
bitte etwas leiser
davon schleichen
kichern

kleiner piekser
kichern, erst verhalten
dann lauter
invernalisches lachen
befreit

zweite ermahnung
verdammt noch mal
leiser
brüllt er

eingeschüchtert
kein kichern
verstecken
kein muks

warten
beobachten
wieder lächeln
leises gekicher

versuch davonstehlen
flüchten aus dem einzugsbereich
schutzsuche
zum überleben

beim schleichen
vorsichtiger blick nach hinten
zum selbstschutz
vase nicht gesehen

fall in zeitlupe
entsetzter blick auf splitter
davonspritzen
stille

angst
unsagbare angst
starre
freude verschwunden

schritte
ermahnung bleibt aus
die hand, die kommt
der schmerz der bleibt

die schwärze
die die zukunft verdunkelt
die zukunft raubt
die seele zerstört

nur ein nichtwissender Bürger

ein präsident der den friedensnobelpreis erhält
und menschen hinrichten lässt

ein papst der verhütung verhindert
und krankheiten verbreitet

ein konzern der uns gesundheitsbetreffende informationen vorenthält
um seinen umsatz zu maximieren

ja ich bin nur ein bürger
ja ich habe keinen einblick
in das was dort gemacht wird
erkenne zusammenhänge nicht
erkenne abhängigkeiten nicht
weiß nicht wo der sinn liegt
warum so entschieden wird

ich weiß auch nicht
ob ich mit meiner kritik
vielleicht sogar mehr schaden anrichte
ob der kollateralschaden
akzeptabel ist
um das große ganze zu erreichen

hier ist es wieder
das grau
die kompromisse die stattfinden

in diesem fall bin ich mir aber nicht sicher
ob der kompromiss
nicht schlecht ist
und ob macht
nur für wenige taugt
die damit tatsächlich umgehen können
weil sie unabhängig sind
und auch so entscheiden
und weil bei allem
der mensch im focus steht

Puppe

kindertraum
kinderwunsch
kinderliebe
kindersehnsucht

mitgeschleppt
hinterhergezogen
bettnachbar
seelentröster

bearbeitet
geschlagen
vernachlässigt
weggeworfen

zimmerecke
dachboden
mülleimer
müllkippe

andere wieder gefunden
ein platz gefunden
erhalten
bewahrt

warum werde ich den eindruck nicht los, dass es manchem kind genauso wie der puppe geht?

Welle

alles glatt
silbrig glänzend
still, ohne ton
ohne orientierung

von irgendwo kommt eine lufthauch
irgendwo entstand er
der grund ist unbekannt
unwichtig

kraft wächst
türmt sich auf
formt linien
rollt, läuft los

reißt mit
zermalmt
zerstört
unbremsbar

zum wasserberg gesellt sich der ton
begleitet ihn
untermalt seine kraft
kraft und posaunenchor

dann ein kleines ereignis
die kraft wird instabil
beginnt zu schwanken
bricht, schlägt über, stirbt

und das nur, weil
ein paar sandkörner
sich sanft ansteigend
zusammengelegt haben

das ufer

Geld oder Leben

wir müssen essen
wir müssen wohnen
müssen zum arzt
sichern uns ab
haben hobbys

geld macht das möglich
fehlendes geld führt zu engpässen
führt zu abhängigkeiten
führt zu schieflagen

das geld bekommen wir beim job
wir geben arbeitskraft
und erhalten im tausch
geld

kein job kein geld
ein guter job, vielleicht viel geld
ein angenehmer job, leicht verdientes geld
ein stressiger job, hart verdientes geld

geld bekommen wir nur im tausch
wir geben kraft
nerven
und manchmal gesundheit

wieviel zugeständnisse ist uns das geld wert
wie wichtig ist uns wohlstand
und wie wichtig ist uns dafür die tauschbedingung
wo liegt die schmerzgrenze

du hast einen stressigen job
du gehst immer wieder an deine grenzen
deine körner werden häufig komplett verbraucht
du kommst nach hause, nur um zu schlafen

der job bleibt nicht auf der arbeitsstelle
du nimmst ihn mit nach hause
er füllt deinen kopf
er füllt deine nacht
unbezahlte arbeit nach dienstschluss

jetzt sind wir zusammen
du erzählst mir vom job
ich sehe wie müde du bist
du frierst

vielleicht ist partnerschaft die lösung
du musst es nicht alleine mit dir ausmachen
du hast in mir ein ventil
kannst last abgeben

partnerschaft heißt teilen
nicht nur gutes
nicht nur last
auch verantwortung

verteilen von last auf vier schultern
um den eigenen druck zu reduzieren
um die gesundheit zu bewahren
um raum zu haben für sich und uns

Schuldig

es lief was schief
vorwürfe gehen hin
vorwürfe gehen her
streit entsteht

versöhnung ist fern
gerade nicht erwünscht
der streit dominiert
will verletzen

einsicht?
was für eine einsicht?
der gegenüber ist schuld
klar, sieht man doch
wie kann man anderer meinung sein

zeit vergeht
aus minuten werden stunden
werden tage
wochen
monate
jahre

abstand entsteht
neue gedanken kommen hinzu
beleuchten dinge anders
beleuchten neu

man reift
reflektiert sich besser
menschen sprechen mit einem
pflanzen neue ideen
neue gedanken

der kopf beginnt zu arbeiten
das gefühl hat sich gewandelt
die erkenntnis keimt
der fehler liegt emotionslos vor einem

schuld war nicht der andere
schuld war man selber
ich war der auslöser

die erkenntnis wiegt schwer
die erkenntnis befreit
ein neuer anlauf ist möglich
es ist nie zu spät

Gleichgültigkeit…

…oder notwendige Härte. Was muss man machen, um seine Ziele zu erreichen? Eine kleine Anregung zum Wochenende!

erscheint anders

Das, was hier als rohe Gewalt aussieht, ist genau das Gegenteil, nämlich die Einleitung zum Paarungsverhalten. Manchmal erscheinen uns Dinge von außen völlig anders, als sie intern empfunden werden. Vielleicht ist es deshalb sinnvoll manchmal einfach die F…..zu halten, wie Dieter Nuhr sagt.

Kill Team

Ich bin sicherlich kein Befürworter für irgendeine Art der Kriegsführung. Generell halte ich sie für überflüssig. Das gilt für beide Seiten. Wenn Menschen sich vernünftig verhalten, gibts keinen Grund für Gewalt. Andererseits gibts auch schon Gewalt zwischen Kindern und Gewalt scheint zum Menschen dazu zugehören, wenn wir uns die Geschichte ansehen. Auch unsere nächsten biologischen Verwandten sind nicht alle im Kloster groß geworden. Wobei wir, glaube ich, das Thema Kirche hier mal ganz schnell außen vor lassen! Sonst holt mich noch die Inquisition.
Jetzt wird in den Medien gerade das Kill Team aus Afghanistan thematisiert. Eine Art Exzess der Gewalt, indem Zivilisten einfach ermordert werden.

Mmh, aber wundert uns das wirklich? Da werden häufig junge Soldaten in einen Einsatz geschickt, in dem sie jede Minute damit rechnen müssen, dass neben ihnen eine Bombe hoch geht. Sie über Wochen oder sogar Monate unter dauerhaftem Stress stehen, den sie kaum abbauen können. Es reicht nämlich nicht, dass man als Soldat nach Dienstschluss in die Muckibude geht, um dort sein aufgestautes Adrenalin an Hanteln abbaut. Die meisten dieser jungen Männer und Frauen sind in der Phase, wo sie eigentlich, biologisch betrachtet, eine Familie gründen sollten, stattdessen wissen sie nicht, ob die hübsche Frau mit den bernsteinfarbenen Augen und dem langen schwarzen Haaren, die ihnen auf einer Straße im Einsatzgebiet entgegenkommt und die so nett lächelt, nicht vielleicht doch einen Sprengstoffgürtel an ihren einladenen Hüften trägt.
Ein Grundbedürfnis des Menschen nach Vertrauen wird hierbei vollständig untergraben, da ich den Gegenüber nicht einschätzen kann. Generell muss ich nämlich davon ausgehen, dass ich über die Straße gehen kann, ohne das mir einer die Vorderzähne raushaut. Sonst kann ich ja nicht mal bis zur Post gehen, um meine Brief in den Briefkasten zu werfen.

Was folgert nun daraus: Wer sich über das Kill Team aufregt, sollte grundsätzlich beide Seiten betrachten, denn es sind beide Seiten an einem Exzess schuld und beide Seiten sind auch Opfer oder halten sich zumindestens dafür. Ja, und natürlich habe ich auch keine Lösung dafür, wenn es so Machthaber wie Gaddafi gibt, die als Einzelperson es schaffen ein ganzes Volk in den Abgrund zu stoßen. Es gibt sicherlich auch keine Werte innerhalb des Krieges, wie beispielsweise Schießen ist erlaubt, aber nicht den Gegner anspucken oder treten. Auch das funktioniert nur eingeschränkt. Vielmehr sollten wir wieder an uns selber arbeiten und versuchen Menschen mit humanen Werten auszubilden und das beginnt schon in der Erziehung. Wenn ich meinen Kindern den rumbrüllenden, schlagenden Vater vorlebe, kann ich nicht erwarten, dass sie in ihrem Erwachsenenleben, die Lämmer sind.
Es ist nicht das Kill Team was uns aufregt. Es sind wir selber!

Lumo 2

Gesehen auf einer Ausstellung. Hintergrund und Person passen ganz gut in ihrer Aussage zueinander, wobei sie in diesem Fall nicht aufeinander bezogen waren. Also ein pures Zufallsprodukt.

Ein neuer Artikel über meinen aktuellen Vortrag:
Verdener Nachrichten 02.03.2011

Ungesunde Gier!

Der Einzelhandel in Münster beklagt, dass aufgrund der nicht geräumten Straßen das Umsatzziel des Vorjahres nicht übertroffen werden kann. Es muss immer eine Steigerung her. Der Straßenräumdienst fährt rund um die Uhr Einsätze, zwar mit wenig Erfolg, aber die Mitarbeiter können auch nur arbeiten und verzichten momentan schon auf ziemlich viel Schlaf. Oder der Mitarbeiter an der Fleischtheke eines Großhandels, der, obwohl erkältet, arbeiten muss, damit der Konzern weiter Umsatz und Gewinn erwirtschaften kann. Und das für einen Hungerlohn.
Ja natürlich, vielleicht gehört das zum Mensch-Sein dazu, dass wir weiter wollen, dass wir immer mehr haben wollen. Aber ist das Gesund? Können wir das auf Dauer wirklich schaffen oder ist nicht vielmehr irgendwann mit den herkömmlichen Mitteln Schluss, ist der Mensch mit seiner Kraft am Ende. Da werden Leistungen gefordert, die die Menschen an ihre Grenzen bringen.
Ich habe nichts dagegen, wenn es immer mehr wird, wenn dabei der Mensch nicht überfordert wird. Die wirkliche (unsere) Weiterentwicklung liegt doch darin, Möglichkeiten zu schaffen, die uns mehr bringen, der Mensch, der Mitarbeiter, aber gleichzeitig entlastet wird. Denn nur dann haben wir alle was davon. Nur für diesen Schritt müssten wir uns tatsächlich weiter entwickeln, weil dazu Köpfchen notwendig ist.

Champion

Wer ist der Champion? Mensch oder Pferd?

Wochenendeinstimmung

Da am Wochenende unsere herbstliche Ausstellung (Münster-Nienberge, St. Sebastianpfarrheim) zum Thema „Vergänglichkeit“ stattfindet, hier schon mal ein Bild, was zum Thema passt. Erschreckt nicht, auch auf der Ausstellung wird es vielleicht einen Tabubruch geben.
Abgebildet ist ein Maikäfer, der im Kühlergrill sein Ende gefunden hat.

Struktur

Heute einfach nur mal eine Struktur der Vergänglichkeit. Die abgebildete Struktur ist die Pilzlinie innerhalb eines Baumstammes. Der Pilz hätte, wenn der Baum nicht vorher gefällt worden wär, den Baum abgetötet.

Unfall…

…zum Glück nicht von mir. Geschehen zwischen Münster-Nienberge und Häger. Ich habe schon drei Rehe dort gefunden. Dort ist ein Wechsel, den die Rehe leider nicht verstehen und da die Autofahrer auf der leicht abschüssigen Straße richtig Dampf machen, knallt es ab und an. Nicht nur für die Rehe ein Problem!