Beiträge

13.03.2012 von Mat an Alex

aber genau das
ist der unterschied
wir sind teil der natur
können aber reflektieren

wir sind selbstbestimmt
können erkennen
was ist gut
was ist muster

und können entscheiden
das muster verfolgen
es ablehnen
es ändern

um einen neuen
weg zu gehen
um der evolution
eine andere richtung
zu geben

wir wissen nicht
wohin das führt
wo wir hingehen
was aus uns wird

verharren wir aber
in alten mustern
sind wir schaben
spatzen auf dem dach

dann haben wir nichts
gelernt
uns nicht entwickelt
dann ist alles farce

dann ist kunst
theater
ein leeres spiel
ohne ehrliche erkenntnis

Zu meinem neuen Buch geht es hier: Klick!

04.03.2012 von Mat an Alex

gedanken gehen
durch den kopf
was ist
wenn alex auch in deren köpfen steckt
die die dort demonstrieren

die das böse sind
deren alex übermächtig ist
der deren ich unterdrückt
die aber eigentlich so nicht sind

was ist
wenn wir alex alle haben
bei manchen ist alex schwach
bei manchen ist er stark

ist alex beeinflußbar
ist alex doch eine manipulierbare
größe
steuerbar durch das lazarus projekt

oder liegt alex in der verantwortung
eines jeden einzelnen
müssen wir ihn kontrollieren
durch uns selber

müssen wir mit alex reden
oder ihn bekämpfen
hat im kampf alex nicht schon gewonnen
hat er es provoziert
und wir fallen rein

ihre Hand

vorne rüber gebeugt
haare fallen ins gesicht
der gesichtsausdruck
konzentriert und offen

die sprühpistole blinkt
und faucht
der kompressor schweigt
um dann zustimmend zu brummen

sonst stille
farbe verteilt sich
fantasie beginnt zu leben
stunde um stunde

eine welt entsteht
nicht kopierbar
nicht planbar
ihre welt

die hand führt die pistole
gibt das wieder
was der kopf, die fantasie
ihr befiehlt

eine fantasie mit
grimassen
monstern
und figuren
die lachen und zu leben beginnen
durch ihre hand

Herbstlaub

das jahr zur hälfte rum
die natur schaltet um
von zeugung auf früchte
reifung ist die aktuelle zeit

nicht nur die pflanzen
legen ihr buntes kleid an
auch wir menschen werden bunt
auch wenn wir graue haare so nicht sehen

unsere erfahrungen machen uns bunt
wir tragen die früchte der erfahrungen in uns
wir reifen
haben die frühlingsphase abgeschlossen

haben stürme überstanden
trockenheit und regen
haben uns durchgesetzt
wurden von anderen in den schatten gestellt

haben uns getroffen
haben uns vermehrt
und neues ausgesäät
das nun wachsen kann

jetzt scheint die sonne warm
wir richten uns danach aus
genießen die ruhe
verlassen die sorgen

wir haben es geschafft
auch wenn kleine macken vorhanden sind
auch wenn da und dort
ein wenig von der rinde abgeblättert ist

wir nehmen uns raus aus dem stress
aus dem gehetzt sein
die furcht unbedingt zeugen zu müssen
die ahnenreihe fortzusetzen

wir haben unsere biologische aufgabe erfüllt
haben unseren platz im leben gefunden
müssen uns nicht vor anderen beweisen
können tun was wir wollen

Urlaub

Der Eine oder andere wird es gemerkt haben, in den letzten Tagen fehlen die Bilder. Es ist Ferienzeit und ich bin viel unterwegs. Sie kommen aber wieder, keine Sorge.

Gemecker

Gemecker hier
Gemecker da
wir kritisieren
wir lehnen ab

alles ist falsch
die Anderen machen Fehler
unsere Mitmenschen sind unfähig

irgendwie passt nichts richtig zusammen
irgendwie verstehen die Anderen nichts
irgendwie sind alle blöde

nur wir liegen richtig
nur wir machen keine Fehler
nur wir haben den richtigen Gedanken
nur wir verstehen was los ist

Mag alles sein,
aber das Gefühl dazu ist schlecht,
oder wer fühlt sich dabei gut?

Ist das auch Gemecker?

Verschraubt

das Leben als Weg
dachte es geht immer gerade aus
du hast Ziele
visierst sie an
gehst darauf zu
erreichst diese
fertig

irgendwann kommst du an eine Gabelung
der gerade Weg ist weg
eine Entscheidung muss her
links oder rechts
keiner der Wege zeigt ein Ziel
beide Wege verlaufen in Kurven
haben Sackgassen
führen durch Wälder
durch Gebirge
um Ecken

Angst ist da
der Weg ist nicht absehbar
wie soll ich planen
wenn das Ziel nicht sichtbar ist
kein Selbstvertrauen

dann trifft man Menschen
sie wissen auch nicht wo es hin geht
haben Träume
haben Pläne
haben Ziele

man schließt sich zusammen
läuft gemeinsam
tauscht sich aus
hilft sich

der Weg wird reicher
erfüllter
weil die Zukunft unwichtig ist
das Jetzt ist der Weg

Licht im Dunkel

Dunkle Schatten
heller Lichtkreis
darin stehen
jeder kann sehen

stehen im Dunkeln
keiner kann sehen
was geschehen wird.

Achterbahn…

…es gibt Zeiten, da überschlägt sich alles, man steht auf dem Kopf, der Wind bläst einem ins Gesicht, der Magen befindet sich an Stellen, an denen er eigentlich gar nicht sein sollte und dennoch ist ein ganz tiefes gutes Gefühl in allem, was einem Ruhe gibt.

Neugierde

Mit großen Augen durch die Welt zu gehen, scheint vielen Menschen abhanden gekommen zu sein. Sie schauen auf den Boden und nicht nach vorne. Der Wille ist weg. Ja, er mag anstrengend sein, es ist einfacher sich einzurichten, aber ist das nicht zu bequem?

Federn zu Berge

Manchen stehen in den heutigen Tagen die Haare zu Berge, aber warum immer nur Haare?? Schönes Wochenende an alle.

Urlaub

Es gibt auch bei uns bunte Gegenden, die so völlig anders aussehen, als der Vorgarten unseres Nachbarn, wo auch die Menschen anders ticken, als in unserem Wohnort und wo auch das Essen anders schmeckt, die Luft anders riecht, die Sonne anders scheint und die Geräusche anders klingen. Manchmal ist das gar nicht weit entfernt.

Bluthochdruck…

…oder einfach nur Rot vor Scham oder weil man Sport getrieben hat oder weil man von Natur aus rot ist. Der gesamte Kontext ist bei einer Einordnung entscheidend. Allen einen angenehmen Wochenstart.

Gleichgültigkeit…

…oder notwendige Härte. Was muss man machen, um seine Ziele zu erreichen? Eine kleine Anregung zum Wochenende!

Darf ich…

…hier landen? Manchmal kommen wir irgendwo hin, wo schon jemand ist. Eigentlich ist kein Platz vorhanden, aber dennoch wollen wir hier hin. Wir können uns mit Gewalt Platz schaffen, wir können uns sukzessive Raum nehmen oder wir fragen einfach, ob wir dürfen. Manchmal macht der Andere dann Platz und wir können uns dazu setzen. Dann sind wir in der Kommunikation mit dem Anderen und manchmal entwickelt sich was daraus.

Kleine Info am Rande: Gestern sind meine Bilder in Paris eingetroffen und werden nun ab dem 1.7. dort für einen Monat ausgestellt. Wer sich über die Gallerie informieren möchte, kann hier klicken: Klick it

einfache Formen

Man muss nicht immer alles so kompliziert machen, deshalb heute mal einfache klare und saubere Formen. Allen einen guten Start in diese Woche. Und wer mal Zeit und Lust hat im kommenden Monat nach Paris zu fahren: ich stelle im kommenden Monat in der Gallerie Communic-Art aus.

keine Mondfinsternis

…zwar keine Mondfinsternis aber auch Farben, die am Himmel zu sehen sind. Die Wolken haben es im Münsterland verhindert, dass wir einen „Blutmond“ sehen konnten. Tja, aber es gibt ja auch andere himmelsgebundene Farben!
Allen ein schönes Wochenende

Buntes Leben

Manchmal kann das Leben auch bunt sein.

sonniger Wochenstart

…heute wirds ein schöner Tag, also macht schnell Eure Arbeit und dann raus mit Euch. Die Arbeit läuft Euch schon nicht weg. Ich müsst Euch also keine Sorgen machen, dass der Schreibtisch morgen leer ist.

geschafft…

…wir bleiben Erstklassig

Geruhsames Wochenende…

…an alle die eine anstrengende Woche hinter sich haben. Vielleicht wird das Wetter gut, dann genießt es und erholt Euch gut. Kommende Woche geht es weiter.

wenig Sonne, deshalb

Heute scheint mal wieder wenig die Sonne, also zumindest bei uns in Münster. Vielleicht wirds ja noch was. Aus diesem Grund ein kleines Sommerbild. Wer übrigens für das Wochenende was plant, sollte das auf Samstag legen, weil da das bessere Wetter sein wird.

Schlösser

Schlösser im Leben
keine Luftschlösser
Schlösser, die verschließen
die abschließen
die einengen

Menschen, die einengen
die Verbote aussprechen
die verbieten
die verschließen
Möglichkeiten wegschließen

Menschen, die sich wehren
die Kraft dafür benötigen
die sich aufreiben
die sich einengen lassen
die sich zügeln müssen, um den Schließern zu gefallen

Schlösser sollen zusammenhalten
Schlösser sollen nicht verbieten
Schlösser sind unnötig

nicht hinsehen

Ohoh, heute spielt Gladbach gegen den Abstieg. Ich kann gar nicht hingucken. Ein Bild von Helgoland von den Kegelrobben.